Über uns

Der Verein sollte eine Brücke zwischen Einheimischen und Zuwanderern sein, und unser Verein steht selbstverständlich für alle offen.

Wir bieten Gesundheit für Migranten/Migrantinnen und Bildungssystem in Österreich an

             Eltern-Kind- Kommunikation fördern.

             Angebote zur Vorbeugung und Bekämpfung von häuslichem Missbrauch und Gewalt erstellen.

             Betreuung und Unterstützung von Menschen mit somalischer Herkunft in Österreich anbieten.

             Das altersgerechte Umsetzen von Freizeitaktivitäten für die Zielgruppe.

             Vernetzung, Kennenlernen und gegenseitiges Verständnis zwischen der somalischen Gemeinschaft

  und der restlichen Bevölkerung in Österreich fördern und fordern.

             Das Erlernen und die Verfestigung der Muttersprache als Grundlage für erfolgreichen Erwerb der

  deutschen Sprache fördern.

             Sport und Integrationsangebote erstellen.

             Altersgerechte Unterstützung beim Erlernen der deutschen Sprache anbieten.

             Sensibilisierungsarbeit und vorbeugende Information über die Gefahren, Risiken und nachfolgenden

  Problemen der weiblichen Genitalverstümmelung (FGM) leisten.-

             Wir ermutigen die Frauen aber, Verantwortung zu übernehmen, weil die Frauen so viel Arbeit im Gesellschaft leisten.

             Sowohl Beratung als auch Vorbeugung der häuslichen Gewalt in den Familien, die auf Schutz und Aufrechterhalten des Familienlebens ausgerichtet sind: Kindererziehung, Rechte und Pflichten von Kindern und Eltern, Eheleben und Scheidungsverfahren, Bildung und Schulsystem, finanzielle Bildung, sowie Orientierung und Information über die Lebensweise in der neuen Heimat: z.B. Wie erziehe ich mein Kind? wo und wie erfahre ich über Turnen und Schwimmkurse, wie lerne ich neue Menschen kennen und was soll ich dafür tun?

             Der BKI- Verein organisiert gemeinsam Veranstaltungen und Ausflüge für aus Somalia stammende Menschen und andere Interessierte, um die Begegnung und das Kennenlernen zu fördern und Freundschaften zu ermöglichen.

             Wir sind der Meinung, dass sowohl die Kinder als auch die Erwachsenen dann die Kultur der neuen Heimat besser wahrnehmen können, je besser sie ihre eigene Kultur kennen.

0 Comments